14.04.2015

Countdown to Ruhr Games



Es wird langsam Ernst. Nur noch 50 Tage bis die ersten Ruhr Games stattfinden, und diese werfen große Schatten voraus. Am Dienstag präsentierte das Ruhr-Games-Team das vorläufige Programm für sämtliche Standorte und sorgte für große Augen, erhöhte Pulswerte und begeisterndes Klatschen. Für den zentralen Standort in Essen an der Zeche Zollverein wurden neben Jan Delay, auch so große Namen, wie Maxim, Luxuslärm, aber auch die inklusive Band Paschulke angekündigt. Nicht nur musikalische Highlights gab es zu vermelden, auch kulturell bietet die Bühne in Essen einiges. Die Urbanatix-Show ist wohl der größte Name, aber auch diverse Workshops, eine FMX-Show, DJ-, Rap- und Tanzsessions sorgen für beste Unterhaltung. An den Standorten am Baldeneysee, im Sportpark Bottrop, im CentrO Oberhausen, in Gelsenkirchen und in Bottrop begeistern Programmpunkte, wie der Ratz Fatz Zirkus, AkKULTUReon mit Robeat, Poetry Slams, die Action-Wheel-Show, diverse Bühnenshows mit Jan Röttger, Quichotte, Darjeeling und Patrick Salmen und natürlich das umfangreiche Mitmachprogramm neben den sportlichen Highlights.

Fußball-Moderator Arnd Zeigler führte gewohnt gewitzt durch die letzte Pressekonferenz vor den Ruhr Games, die von Ministerin Ute Schäfer, der Regionaldirektorin des Regionalverbands Ruhr Karola Geiß-Netthöfel, Judoka Marc Odenthal und Urbanatix-Regisseur Christian Eggert gestaltet wurde. Dabei wurde neben dem Programm auch näher erläutert, wie es zu der Auswahl kam, welches Konzept die Ruhr Games verfolgen, welche herausragende Akzente die Ruhr Games setzen, zum Beispiel in den Bereichen Inklusion aber auch Nachhaltigkeit. Darüber hinaus wurden aber auch ganz praktische Dinge, wie der öffentliche Nahverkehr bei diesem Event gewährleistet wird, den Anwesenden näher gebracht.