29.09.2016

Die Ruhr Games kommen wieder!



Auf einer heute stattgefundenen Pressekonferenz im Dortmunder Stadion Rote Erde präsentierten NRW-Staatssekretär Bernd Neuendorf, RVR Direktorin Karola Geiß-Netthöfel sowie der Vorstand des Landessportbundes NRW, Martin Wonik, das weiterentwickelte Konzept des Sport Festivals. Das Stadion Rote Erde ist einer der Hauptspielort der Ruhr Games 2017.  Geleitet wurde die Veranstaltung von TV-Moderator Arnd Zeigler.

Neu an den Ruhr Games 2017 ist die Konzentration auf drei Standorte mit klarer Schwerpunktsetzung: Actionsport und Festival in Dortmund, internationale Wettkämpfe in Hagen sowie Europäische Jugendbegegnung in Hamm. Erwartet werden erneut viele tausend Aktive, die in mehr als 100 einzelnen Wettkämpfen sportlich-fair ihre Kräfte messen. 2017 starten die Jugendlichen in 13 olympischen und vier Action-Sportarten. Dazu gibt es neben den Wettkämpfen spektakuläre Sportshows, zum Beispiel Freestyle Motocross und natürlich an allen vier Tagen Kulturprogramm. Zusätzlich wird es im Vorfeld der Ruhr Games Veranstaltungen in Kamen, Lünen und Unna geben.

Der Regionalverband Ruhr und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport finanzieren auch in diesem Jahr gemeinsam die Ruhr Games und blicken optimistisch auf den bevorstehenden Event. Das kulturelle Programm der Ruhr Games und die auftretenden Künstler werden wir Anfang 2017 bekannt geben.