01.06.2017

Global City Slackline Challenge



Welche Stadt hat die größte Balance?! New York, Tokio, München, Dortmund, Hagen und Hamm - bis heute sind schon Städte auf der ganzen Welt an dieser Herausforderung beteiligt und viele weitere folgen.  Auch die Ruhr Games-Städte 2017 nehmen an der Gibbon Global City Slackline Challenge  teil und treten gemeinsam gegeneinander an. An allen drei Standorten der Ruhr Games gibt es Slackline jeden Tag zum Ausprobieren.

Slacklining ist nicht nur großer Spaß, es beeinflusst auch Ihre Körperkontrolle in vielen positiven Möglichkeiten. Deshalb möchten wir die Besucher der Ruhr Games ermutigen, es auszuprobieren. Gemeinsam mit den Stadtsportbünden der Austragungsstädte, verfolgen wir den Plan durch die Gibbon Global City Balance Challenge zu beweisen, dass Jedermann die Balance halten kann! Die Herausforderung für die Städte ist es, an einem Tag so viele Menschen wie möglich zu erreichen, die 10 Sekunden auf einem Slackrack (10ft lang und 30cm hoch, freistehende Slackline) die Balance halten können. Gezählt wird am 16. Juni in Hagen, am 17. Juni in Hamm und am 18. Juni in Dortmund. Ziel ist es, so viele Personen wie möglich davon zu überzeugen, über ihre gegenwärtigen physischen Grenzen hinauszugehen und die Stadt zu werden, die die größte Balance hat. Mit dem richtigen Ansatz ist dies in sehr kurzer Zeit erreichbar und es hilft, die Kernstabilität bei der Vermeidung von Verletzungen im Alltag und in anderen Sportarten zu finden.

Die Global City Balance Challenge wird gemeinsam mit den Stadtsportbünden aus Dortmund, Hagen und Hamm an den Austragungsorten der Ruhr Games 2017 durchgeführt. Die Stadtsportbünde haben dazu eine komplette Slackline Ausstattung (3xSlackracks und 2xSlacklines) zur Verfügung gestellt bekommen.